Eröffnung der Palliativeinheit in der BioMed-Klinik

Bereits seit zwei Jahren werden in der BioMed-Klinik Patienten auch palliativ-medizinisch behandelt. Um dieses Behandlungsangebot zu optimieren, wurde

am 13. April eine spezialisierte Palliativeinheit unter der Leitung von Oberarzt Dr. Fadil Brovina, Facharzt für innere Medizin / Palliativmedizin ihrer

Bestimmung übergeben. Das Team besteht aus spezialisierten Ärzten, Pflegekräften,

Physiotherapeuten, Psychologen, Seelsorgern und Sozialarbeitern.

 

Das Angebot der palliativ-medizinischen Behandlung richtet sich an Menschen, die an einer fortgeschrittenen Erkrankung mit belastenden körperlichen und seelischen Symptomen leiden, welche oftmals mit einer begrenzten Lebenserwartung einhergeht. Die Behandlung zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität der

Patienten und ihrer Angehörigen ab. Gerade in der Onkologie kommt der Lebensqualität eine wichtige Rolle zu.

 

Die aufwendigen Umbauarbeiten betrafen eine komplette Etage, damit die räumlichen Voraussetzungen für eine optimale und umfassende Begleitung von Patienten und ihren Angehörigen geschaffen werden konnten. Die Palliativeinheit verfügt über mehrere modernisierte Einzel- und Doppelzimmer, einen gemütlichen Angehörigenraum sowie einen Raum der Stille.

 

In ihrer Begrüßungsrede ließ die Geschäftsführerin der BioMed-Klinik, Elke Walther, den langen Weg von den ersten Überlegungen über die Planung bis zur Umsetzung des Projektes Revue passieren. Besonders bemerkenswert ist die Realisierung vor allem vor dem Hintergrund, dass die Klinik die finanziellen

Mittel im hohen sechsstelligen Bereich selbst aufgebracht hat und es keine Förderung von staatlicher Seite gab. Chefarzt Dr. Friedrich Migeod betonte die Besonderheiten im medizinischen Konzept der Klinik, die schulmedizinische und naturheilkundliche Verfahren in der Onkologie miteinander verbindet. Dies wissen viele Patienten sehr zu schätzen, weshalb dieses Konzept auch in der neuen Palliativeinheit umgesetzt wird.

 

Stadtbürgermeister Dr. Fred-Holger Ludwig, selbst Mediziner, wies in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit der palliativen Versorgung in der Gesellschaft hin. Gerade hier spielt die Menschlichkeit im Umgang mit den Patienten eine entscheidende Rolle. Marcus Ehrgott, 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Südliche Weinstraße, betonte die Relevanz dieser Einrichtung für die Bevölkerung in der Region. Die

Wohnortnähe sei vor allem für die Angehörigen von großer Bedeutung.

 

Auch viele Vertreter von Selbsthilfegruppen waren bei der Eröffnung anwesend. Sie alle waren sich einig, dass hier eine kompetente Versorgung in einer freundlichen und würdevollen Atmosphäre gegeben sei.

 

Ende April werden die ersten Patienten in der Palliativeinheit der BioMed-Klinik aufgenommen. Das gesamte Team um Dr. Fadil Brovina wird mit hohem Engagement und großer Professionalität an diese verantwortungsvolle Aufgabe herantreten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0